Kontakt
Sliderbild Badezimmer

Ringgraben­kollektoren von NIBE
Die einfache und günstige alternative zur Nutzung von Erd­wärme

Einmal eingebaut sind Erdwärme­anlagen nicht mehr zu sehen. Sie liefern dauerhaft und kosten­günstig Wärme für ihr Haus und können bei Bedarf auch Kühlen.

Mit einem Ringgraben­kollektor lässt sich Erdwärme auch dort nutzen, wo eine klassische Erdsonden­bohrung nicht möglich ist.

NIBE

Perfekte Kombination

Der Ringgrabenkollektor ist die Weiterentwicklung des klassischen Flachkol­lektors. Seine flexible Form passt sich jedem Grund­stück an – auch ein Pool ist kein Hindernis. Sogar eine Bepflanzung über dem Kollektor­bereich ist möglich.

Mit einem Ringrabenkollektor wird die Erdwärme­pumpe zu einer hervorragenden Alternative zu der sonst im Neubau häufig verwendeten Luft/Wasser-Wärme­pumpe. Ganz ohne Außen­aufstellung und häufig zu einem Preis, der unterhalb einer Instal­lation effizienter Luft/Wasser-Wärme­pumpe liegt.

NIBE unterstützt die Planung und den Einsatz mit installations­fertigen Paketen in Kombination mit den besonders effizienten drehzahlgeregelten Erdwärme­pumpen NIBE F1155 oder NIBE F1255.

Ihr Nutzen

  • Erdwärme zu einem sehr günstigen Preis
  • Einfache und schnelle Verlegung
  • Effizient und nachhaltig
  • Heizen im Winter, optional Kühlen im Sommer

Förderung

Der Einbau einer Erdwärme­pumpe in Verbindung mit einem Ringgraben­kollektor wird von dem BAFA mit einem Betrag von 4.000 € gefördert*. Weitere 500 € Förderung sind in der Regel für die bereits integrierte SG Ready Schnit­tstelle und einem Heizungs- oder Warm­wasserspeicher möglich.

* (Stand 11/18, es gelten die aktuellen Förderbedingungen des BAfA)

Was wird benötigt?

Der für eine Verlegung erforderliche Ring­graben - häufig entlang der Grundstücks­grenze – kann im Zuge der ohnehin not­wendigen Tiefbau­arbeiten auf einem neu zu bebauenden Grund­stück ausgeführt werden.

Die Verlegung ist außer­ordentlich einfach und lässt sich für ein Einfamilien­haus innerhalb eines Tages erledigen.

Verlegeplanungen erstellen wir für Fach­betriebe auf Basis der Grundstücks­maße, der Ergebnisse der ohnehin vorliegenden Baugrund­untersuchung und der benötigten Heiz­last.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG