Kontakt
Sliderbild Badezimmer

Kontrollierte Wohnraum­lüftung von NIBE
Lassen Sie Ihr Haus atmen

Die meisten Menschen verbringen ca. 90 % ihrer Zeit in geschlos­senen Räumen und benötigen dabei täglich ca. 20.000 Liter Luft. Mit einer Wohnraum­lüftung fördern Sie Ihr Wohl­befinden, Ihren Schlaf, Ihre Konzentrations- und Leistungsfähigkeit.

NIBE

Lüftungskonzept nach Bedarf

NIBE bietet für alle Wärmepumpen standardmäßig Kombi­nationen mit Wohnungslüftung und Wärmerück­gewinnung an, plant individuell für Ihr Bauvorhaben und liefert Ihnen damit genau den Wohnkomfort, den Sie brauchen.

NIBE Wärmepumpen lassen sich mit Systemen zur kontrol­lierten Wohnraumlüftung einfach kombinieren. Zentrale Zuluftlösungen gewinnen Wärme zurück. Dezentrale Zuluft­systeme nutzen die Abluft zusätzlich für die Warmwasserbereitung oder Heizung.

Die Herausforderung

Um Energie einzusparen werden Wohn­gebäude heutzutage sehr gut isoliert und annähernd luftdicht gebaut. Ein ausreichender, natürlicher Luftaustausch durch Fugen und Ritzen ist somit nicht mehr möglich.

Richtiges Lüften ist schwer. Durch manuelles Fenster­öffnen wird entweder zu viel oder zu wenig gelüftet. Und in den seltensten Fälle, wie empfohlen.

Vorteile der Wohnungslüftung auf einen Blick

  • Hoher Wohnkomfort
  • Gute Luftqualität im gesamten Haus
  • Permanente Reduktion der Schadstoffe
  • Steigerung des Wiederverkaufswertes
  • Energieeinsparung durch Wärmerückgewinnung
  • Präventivschutz vor Schimmelpilz
  • Reduktion von zu hoher Raumluftfeuchtigkeit
  • Gefilterte Außenluftzufuhr

Zentrale oder dezentrale Wohnraumlüftung

Das hängt von den persönlichen Vorlieben ab. Viele Bauherren kennen bereits positive Erfahrungen anderer Bau­herren mit dem einen oder dem anderen System oder lassen sich bei einer Vor­führung noch einmal detailliert beraten. Das NIBE Team steht dazu gerne zur Verfügung. Die Ausführung mit Frischluft­ventilen liefert frische Luft ohne künstliche Leitungs­führung.

Die Bauausführung ist günstiger. Bei einer de­zentralen Anlage erfolgt die Absaugung der verbrauchten Luft über ein Rohr­system. Die Zuluft wird über Frischluft­ventile in den Außenwänden zugeführt. Diese Ventile sind auch zur Installation im Rol­lladenkasten geeignet. Zusätzlich ist es möglich, sie in schall­gedämmter Variante zu erhalten.

Bei einer zentralen Anlage wird auch die Zuluft über ein Rohr­system ins Haus eingebracht. Der Einsatz einer zentralen Anlage kann sinnvoll sein, wenn sich zum Bei­spiel unter den Bewohnern ein Allergiker befindet. Eine Emis­sion mit Pollen ist nahezu aus­geschlossen. Die Zuluft kann über Wand- bzw. Decken­ventile oder Bodenauslässe in die einzelnen Räume geführt werden.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG